Darf’s ein bisserl weniger sein

Weniger ist mehr – die TCM Reiskur

Die Fastenzeit hat begonnen und das nehme ich auch gleich zum Anlass ein paar Vorschläge für das Wohlbefinden im Frühling weiterzugeben.

Strenges Fasten wird ja in der TCM-Ernährungslehre nicht empfohlen, da durch das Auslassen von Mahlzeiten auch die Qi-Produktion beeinträchtigt wird.

Die Reduktion auf kleinere Portionen und leichtere Mahlzeiten ist aber ein probates Mittel zur Reinigung und Entschlackung im Frühjahr.

Um diesen Frühjahrsputz anzugehen, sollte man sich zuerst überlegen, welche Art von Reduktion man leicht in den Alltag einbauen kann.

Es eignen sich dazu Getreidekuren (man isst 3-4 Mahlzeiten am Tag, wo hauptsächlich immer dasselbe Getreide vorkommt) oder eine Suppen/Saftkur.

Reis zum Entschlacken und EntgiftenIch persönlich bin ein großer Fan der TCM Reiskur, weil Reis sehr bekömmlich ist, mit Gemüse oder mit Obst wunderbar kombiniert  werden kann und sehr gut entwässert.

Bevor Sie eine Kur starten ist es ratsam ein wenig Zeit in die Planung zu investieren.

Besorgen Sie sich einen Leberreinigungstee in Ihrer Apotheke, aber auch ein paar entspannende Blütenteemischungen (wie etwa Orangeblüte, Lavendel, Rosenblüte, Ringelblume oder chinesische Chrysanthemenblüte).

Die  bittere Leberreinigunsteemischung unterstützt den Entschlackungsprozess, die Blütentees helfen Sie während der Kur bei guter Laune zu halten und die Leber zu entstauen.

Nun heißt es für 3-7 Tage Ihre Reismahlzeiten zu planen.

Kaufen Sie am besten verschiedene Reissorten, so sorgen Sie für Abwechslung im Geschmack (z.B. Basmatireis, Naturreis, Süßreis, Rundkornreis; nur keinen Kochbeutelreis, keine Fertigprodukte). Die Tagesmenge an Reis beträgt ca 150g.

Am besten, Sie kochen am Vorabend des Beginns Ihrer Reiskur einen Reiscongee (lang gekochte Reissuppe, wo Sie Reis in Wasser im Verhältnis 1: 8-12 etwa 3-4 Stunden köcheln). Sie können ihn auf Vorrat für einige Tage kochen und im Schraubglas im Kühlschrank aufbewahren.

Das Frühstück

Der Reiscongee eignet sich in Kombination mit Obst, Trockenfrüchten, Zimt, Kardamom und  Vanille  als süße Frühstücksvariante. Wenn Sie es lieber pikant mögen, ergänzen Sie ihn mit frischem Gemüse wie Karotten, Frühlingszwiebeln, Pilzen und Kräutern. Sie können beide Congeevarianten mit einem hochwertigen kaltgepressten Öl (wie etwa Lein- oder Distelöl) ergänzen.

Mittag- und Abendessen

Fürs Mittagessen eignen sich Gemüsesuppen mit Reiseinlage, Reissalat, gefülltes Gemüse mit Reis, Pilaw oder Risotto.

Das Abendessen sollte spätestens um 19:00h eingenommen werden und kann ähnlich wie das Mittagessen gestaltet werden.

Der Reis kann mit beliebigem Gemüse kombiniert werden, der Obstanteil sollte nicht mehr als 500g pro Tag ausmachen.

Vergessen Sie nicht zu würzen. Vor allem Gewürze, die die Verdauung unterstützen, wie Ingwer, Kümmel, Lorbeer, Basilikum, Oregano, Majoran, Thymian, Rosmarin, Liebstöckel, Koriander, Dille, Kurkuma und Vanille, Kardamom und Zimt sollten zum Einsatz kommen.

Ergänzen Sie die Reismahlzeiten mit frischen Kräutern, Sprossen, Salaten und Tofu.

Sie können außerdem Samen wie Sesam, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne oder Chiasamen verwenden, sowie Azukibohnen, Kichererbsen und Linsen.

Lassen Sie während der Kur alle tierischen Produkte weg, sowie scharfe Gewürze, Zucker, Nüsse, Brot, Gebäck, Kartoffeln, Kaffee, Tee, Schwarztee, Alkohol und Nikotin.

Als Zubereitungsarten empfehle ich in Wasser Kochen, Dämpfen und  Dünsten. Nehmen Sie Ihre Mahlzeiten bewusst und langsam ein.

Lassen Sie sich für 3-7 Tage auf das Experiment ein und sie werden belohnt durch eine gut funktionierende Verdauung, eine Gewichtsreduktion und ein besseres Geschmacksempfinden. So gelingt es am einfachsten auf eine gesündere Ernährungsweise umzusteigen.

Wer mehr über das Reinigen, Entgiften und Entschlacken aus Sicht der TCM-Ernährung wissen möchte, kommt in meinen Kochkurs am 13.3. 2015 um 18:00h. Sie werden sehen, dass auch weniger nach mehr schmecken kann.

 

Dieser Beitrag wurde unter TCM Ernährung abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.