Liebesmittel aus der Küche

Lebensmittel, die die Sinne beleben

Was haben die Liebe und das Kochen gemeinsam?

Liebesmittel aus der Küche, frische Erdbeeren

Fotolia (c)manrinegirl

Für beides braucht es Leidenschaft, Fingerspitzengefühl und Ausdauer.

Liebe geht durch den Magen, sagt man und tatsächlich kann ein wunderbares Essen uns so zufrieden machen, wie ein gelungener Liebesakt. Ein tolles Essen spricht alle Sinne und unser Herz an.
 

Essen ist ein Akt der Selbstliebe oder eben auch das Gegenteil davon. Indem Sie Ihr Essen achtsam und mit Liebe zubereiten und mit Muße genießen, geben Sie sich selbst Wertschätzung. Verwöhnen Sie daher sich und Ihre Lieben mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln.

Jeden Tag treffen wir über 200 Entscheidungen bezüglich unserer Ernährung. Dabei spielen Emotionen ebenso eine Rolle wie Gewohnheiten, unsere Umgebung und die Menschen mit denen wir Zeit verbringen. Einen besonderen Einfluss auf unsere Entscheidungen haben aber auch Medien und Lebensmittelkonzerne.

Nehmen Sie diese Entscheidungen bewusst selbst in die Hand. Lassen Sie sich von Frische und Genuss inspirieren, statt von Schnelligkeit und Convenience. Machen Sie ihre Nahrungsmittel zu Liebesmitteln.

Schieben Sie keine schnelle Nummer in Form eines Weckerls oder eines Schokoriegels, sondern nehmen Sie sich Zeit für eine warme Mahlzeit. Egal ob Sie selber kochen, oder im Gasthaus genießen, wählen Sie frische und saisonale Gerichte. Überlegen Sie, ob ein billiges Mittagsmenü die Zutaten enthält, die Ihrem Körper wirklich guttun. Denken Sie daran, dass die fehlende Qualität oft mit künstlichen Aromen und Geschmacksverstärkern kaschiert wird. Lassen Sie sich nicht hinters Licht führen.

Ihr Körper liebt gesundes Essen, Sie müssen es ihm nur anbieten. Machen Sie Ihre Mahlzeiten zu Zeiten des Glücks.

Liebesmittel aus der Küche

In allen Kulturen gibt es Speisen und Lebensmittel, denen erotisierende Wirkung nachgesagt wird. Das sind zum einen Lebensmittel, die Ähnlichkeiten mit den Geschlechtsorganen aufweisen, wie Spargel, Austern, Avocados oder Feigen. Zum anderen sind es Lebensmittel, die die Geschlechtsregion besonders anregen, wie Ananas, Pfeffer, Safran, Kaviar, Ingwer oder Chili. Außerdem gibt es Lebensmittel, die unsere Sinne durch ihren Geruch und ihren Geschmack betören, wie Vanille, Muskat, Safran, Zimt, Granatapfel oder Erdbeeren.

Probieren Sie es aus. Fügen Sie jeder Speise mindestens eine dieser Zutaten hinzu und machen Sie Ihre Speisen zu sinnlichen Erlebnissen. Verführen Sie sich und andere und genießen Sie es.

Liebesrezepte aus der Küche

In den drei folgenden Büchern, die ich Ihnen empfehle, finden Sie tolle Anregungen, wie Sie Ihre Lebensmittel in Liebesmittel verwandeln.

Balldinis "Gaumensex"In Balldinis „Gaumensex“ gibt es viele Tipps und Tricks, wie Sie Ihre/en Liebste/n einkochen und verzaubern können. Die Sexualpädagogin Barbara Balldini vereint ihr Wissen mit Spitzenkoch Thomas Hoffmann. Die sinnlichen Rezepte und Anregungen sind ein toller Wegweiser, wie gutes Essen zu gutem Sex führen kann. Mein persönlicher Favorit ist das Zitronenhuhn mit Feta, das als lustvolle Aromatherapie angepriesen wird.

 

 

Love Kitchen von Eschi FiegeEschi Fiege präsentiert in Ihrem Kochbuch „Love Kitchen“ viele wunderschön fotografierte Rezepte für die traute Ein-,  Zwei-, oder Dreisamkeit. Selbst einfache Gerichte, wie „Feines Gemüsegulasch mit Vanille & Butterkartoffeln“ werden zu kulinarischen Sexbomben.

Wer sich tiefer in die Materie stürzen möchte, wird bei Isabel Allende in „Aphrodite – Eine Feier der Sinne“ fündig. Eine Mischung aus Kochbuch, Geschichten und Bildern rund um die Erotik des Essens, gewürzt mit den pikanten Anektoten von Isabel Allende.

Ich hoffe, ich habe Sie inspiriert, selbst das eine oder andere auszuprobieren. Am besten gemeinsam beim „Blind Cooking“ am 17.05.2017 ab 18:00h in der Pause. Wir kochen ohne Rezepte mit sinnlichen Lebensmitteln, ganz nach Lust und Laune.

Dieser Beitrag wurde unter Empfehlungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.